ZAPP!-enduster

Europa © Liz Collet

Europa © Liz Collet

Zack! Einmal zappenduster.

Auf die hellenische Art.

Kurze Kündigungsfrist.

Selbst dem arbeitsrechtlich manches gewohnten Mister Reuter wird’s den Morgentee aus der Teetasse schwappen lassen, vor Schreck, was für Dammbrüche da jenseits des AGG in Europa an Arbeitsplätzen zu konstatieren sind.

Extrem kurze Kündigungsfristen nach griechischer Handhabung: Da müssen auch ein paar Stunden genügen. Um sich mit dem Verlust nicht nur einiger Arbeitsplätze abzufinden, die – hört man [Quelle und weitere Details der Meldung: ARD, hier]- noch mit Abfindungen vertrostpflastert werden sollen. Also man liest es. HÖREN tut man es nicht mehr. Weder im Fernsehen, noch im Radio. Bei letzterem auch: Zapp. Funkstille. Jedenfalls beim öffentlich-rechtlichen.

Die privatrechtlichen in Griechenland senden derweil Wiederholungen. Warum das solidarisch sein soll, wenn man nur Konservenkost von Wiederholungen bei der ab- und ausgeschalteten Konkurrenz zu sehen bekommt, verstehen Sie vielleicht auch nicht so auf den ersten Blick.

Aber versuchen Sie es mal mit dem Zweiten, ..………Blick, Auge. Da sehen und verstehen Sie es dann vielleicht gleich besser. Doch nicht?

Ob ich es Ihnen nicht noch besser, deutlicher erklären kann? Hm….. Blicken Sie doch einfach mal ins Programm der Vorurlaubszeit.

Während die ARD eigentlich sooo hübsche Bilder aus dem Blauen Land mit völlig unnötiger und störender Drehbuchgestaltung mit Dialog und Darstellern überdeckt und Ort und Landschaft an den Rand von 87 paradiesisch füllbare Sendeminuten und hinter ein  grummelbrummeliges “Schätzchen”, Familie inklusive, drückt und drängt, sind im Zweiten nur die Vormittags-SOKO-Wiederholungen aus Köln wenigstens sooo lang nicht mehr ausgestrahlt worden, dass nicht nur demenziell belastete Zuschauer schon wieder Vergnügen bei dieser Art der Zweitverwertung haben könnten.

Vorausgesetzt, sie würden wenigstens abends ausgestrahlt, wenn prädemenziell und nicht auch noch in der Rentenarmut zwangsläufig noch arbeitende Menschen Zeit haben, sie anzusehen. Oder wären wenigstens auch in der Mediathek abrufbar.

Anstatt ………..nunja………..siehe oben.

Man möchte beinahe eine hellenische Flagge hissen, als Zeichen.  …….

So, wie die griechischen, privaten Sender nur Wiederholungen senden. Worin da die Solidarität liege………? Noch nicht die feine Ironie erkannt?

Nun, wer durch Hassknechts und andere Plärrer schon gehörgeschädigt ist, hört feine Zwischentöne und Ironie eben nicht mehr so leicht ……..

Ich will es mal so versuchen zu erklären: Wenn Menschen lieber Flutbilder als Lanz ansehen oder in Kette Sandsäcke als Damm gegen die Tränen Fluten aufschichten, und dabei nicht nur abstimmen, wo bei Flut und Hochwasser was wo zu tun ist, sondern danach  auch abstimmen, wen man in der Versenkung verschwinden lassen will und hofft, verschwinden lassen zu können – Wetten dass?!? – hat das doch etwas zu bedeuten. Hochwasser- und Katastrophenhilfe –  ja, in erster Linie. Und DORT in der ersten Reihe. Und in der ersten Reihe macht es dann eben bei  manchem vielleicht “BING”, bei Konservenkost  aller Art, was wirklich hilfreich oder wichtig ist. Und eben keine Zeit- und Gebührenverschwendung. Die zusehenden und zuhörenden (Programm)Wähler sind ja nicht blöd, die wissen wo der Sand hingehört. Und wohin nicht.

Nun, wenn sie noch ein bisserl konsequenter wären, würden sie manches gar nicht erst guggen. Und sich dann nachher über Tatort und Lanz & Co aufregen, wenn die wieder mal so unterirdisch miserabel waren, dass erneute 90+ (also Minuten Lebenszeit, nicht Zielgruppe der Sender nach Alter) auf Nimmerwiedersehen und irgendwann dann doch noch zum wiederholten Male sehen perdu sind. Wenn man eigentlich nicht weiss, wieviele man davon noch auf dem Zeitkonto hat, Lebensminuten, lohnt es sich vielleicht mal vorher über deren Verwendung und Verschwendung nachzudenken. Bei mir tut das Body & Brain gemeinsam und in Arbeitsteilung. Brain streikt schon vor Mallorca bei Lanz und Body holt sich simplerweise mit gut funktionierenden und sich sacht senkenden Augendeggelchen schlicht den Schlaf, wenn ich den Fehler begehe, Tatort guggen zu wollen. Will man dann was darüber urteilen, braucht es einen zweiten Anlauf für den vollen Durchlauf der Folge, nur um dann Zweierlei festzustellen:

Erstens habe ich mich nicht geirrt, als die irre wirkende Mutter die Schüttelszene im Präsidium vorführte und was von Projektionen ihres Ex-Mannes haspelte, wer am Ende der Täter sein würde, den zweiten Durchlauf anderntags mit dem “Rest” der Folge hätte man sich ersparen können.

Und zweitens: Vielleicht hätte es mehr Unterhaltung geboten ein Cross-over-Drehbuch-Team aus “Er wird töten” und “Familie inklusive” etwas Interessanteres stricken zu lassen, gern mit Messer in der Hand eines Schätzchens (damit das Grimmigsein und Grimmigguggen von Uschi Glas  auch zu was führt, was meine rabenschwarze, kriminellgelüstige Seele streichelt) und anschliessend im Rücken eines Mannes. Von mir aus eines Hoteldirektors, der ohnehin Hoteltester nicht mal dann von Realschullehrern unterscheiden kann, wenn sein eigener Praktikant ihn mit der Nase auf die Tester-Tante schubst und stubst.

Nach einem Mord im Alpenhof wäre mir durchaus der Sinn gestanden, weil ich mich aus Lokalkolorit-Gründen verleiten liess, mir anzusehen, was hier am Ort durch den Dreh im Film zu sehen sein würde. Ach – ein paar Leichen für mein dann malträtiertes Gemüt, wären ein echte Erfrischung gewesen –  das hätte man in einem Aufwasch mit der Entfernung der Spurenlage dann mit der Renovierung des Hotelhauses verbinden können. Die nämlich nach den Dreharbeiten zu “Familie inklusive” ohnehin erfolgt ist. Nein – nicht der Dreharbeiten wegen, sondern wegen Wasserschadens.

So aber dachte ich unwillkürlich und unwiderstehlich fasziniert von dem Gedanken an den Soierer See (der See in Bad Bayersoien) und seine Tiefen und Untiefen nach und seinen Möglichkeiten, dort allerlei zu versenken. Was sich an diesen Tagen schon deswegen so wunderbar anbot, weil auch dort gerade gedreht wurde. Und mancher Schauspieler dort ins Wasser sollte. Ein Mord mehr oder weniger wäre da vielleicht nicht aufgefallen…..

Dort oder mit Mord im Alpenhof als besserem, weil regionalem Tatort? Bien sur – regionale Krimis sind en vogue. Und schlimmstenfalls wäre aus “Er wird töten&Familie inklusive” nicht mit zu Tode gelangweiltem Publikum ausgegangen, sondern einer grotesken Komödie. Mit genügend Leichen im Bilde wären vielleicht noch  – durch gemeuchelte Darsteller unverstellte –  Bilder des Blauen Landes zu sehen gewesen, die das Wachbleiben lohnen hätten können.

Nein, sie tun sich nix, die beiden hierzulande in der ersten Reihe und auch mit beiden hellwachen Guggern und dem zweitem Auge betrachtet, man könnte in Versuchung kommen, die Hand an den Stecker und nicht nur den Abschaltknopf zu…………

Oder ………nicht?

Zugegeben, die hellenische Art, gleich ganz den Stecker rauszuziehen, um die Gebühren- und Kostenverschwendung einzudämmen, ist ein radikaler Schritt und Schnitt.

Undenkbar, hierzulande. Obwohl…………….?

Irgendwann erwischt es die öffentlich-rechtlichen womöglich auch hier noch. Per FB-Abstimmung. In Griechenland erledigt das noch die Regierung selbst. “Wir sind das Volk” – mal so, mal so.

Wiege der Demokratie – quo vadis?

Der griechische öffentlich-rechtliche Rundfunksender ERT hat die Ausstrahlung seiner Programme eingestellt. Kurz nach 23.00 Uhr Ortszeit stoppten alle Sender ihren Betrieb und die Bildschirme wurden schwarz. No signall.

(Wieso hab ich grad so einen ungarischen Subton im Ohr: “Andi, mach mal Signall” ?? Sehen Sie – sag ich doch. Konservenecho.)

Auch die griechischen Radiostationen konnten nicht mehr empfangen werden. Das griechische Finanzministerium erklärte am Abend, das Unternehmen ERT existiere nicht mehr.

ZACK. Zappenduster.

Zuvor habe die Polizei die Hauptsendeantenne auf einem Berg nahe der Hauptstadt Athen ausgeschaltet, hieß es Berichten zufolge aus Gewerkschaftskreisen. Die Schließung von ERT war von der Regierung am Nachmittag überraschend noch für denselben Abend angekündigt und mit der schlechten Führung und den hohen Kosten des Senders begründet worden.

Anton, Berti, Conny…..was macht Ihr da mit der Säge an Belluts Stuhl?? Und mit wem telefoniert Det da eigentlich? Fritzchen, Schluss mit dem Abgesang auf den Staatsvertrag. Und Edi- Finger weg vom Pinsel und Farbe……….!!! Aber zapp, äääh..zackzack!

Mit dem Ende von ERT geht eine 75-jährige Ära in der Medienlandschaft Griechenlands zu Ende, die mit der Ausstrahlung des ersten staatlichen Rundfunkprogramms 1938 begonnen hatte. [Quelle und weitere Details der Meldung: ARD, hier.]

Und das ist – bei allem bösen Humor diesen Postbeitrags – alles andere als demokratieförderlich. Öffentlich-rechtliche Sender haben ihren Sinn und eine grundlegende Bedeutung für Meinungs-, Informations- und Pressefreiheiten. Und wenn man auch die Mainzelmännchen gern mal mit einem 007 Auftrag losschicken würde, um am Programm zu schrauben, noch……..ist ja nicht ganz und gar Land unter, bei den öffentlichrechtlichen, hierzulande. Und notfalls………..

………..kann man ja immer noch abschalten. Sie wissen ja, wie  – Und wenn das das spannendste Bild ist, das Sie zum Programmschluss im Blick behalten oder seit langem vermissen, denken Sie sicher ganz von selbst mal über Umfang und Inhalt Ihres TV-Konsums nach? :-)

By the way…………………. nur ein Gerücht, ein wirklich ganz fieses Gerücht ist übrigens, dass die Mainzelmännchen morgen abends dem ZDF den Stecker rausziehen wollen, bis Lanz abgesetzt ist. Und dass Anton, Berti, Conny, Det, Edi und Fritzchen bereits über Verträge für ihren eigenen Wechsel mit der ARD verhandeln. Fiese Gerüchte, wüüüürklüüüch. Also, keiner der 6 Schlingel würde je mit der ARD……… *hüstel*

Nicht nur, weil sie ihrer Zeit viel zu weit voraus sind, um vom mallorcamüdege- und bespielten ZDF in die ARD zu wechseln, die nicht mal mehr den ESC über Platz 21 wuppen kann, ohne die Schuld bei Angie zu suchen…….. DIE hält – ein weiteres, auch nur fieses Gerücht, natürlich –  auch die Hand bereits am Stecker: Rettungsschirm nach hellenischem Muster, sozusagen. Während sie dem NDR versichert, dass niemand an eine Reduzierung der Zahl der Sender in der ARD nachdenke  und dass NDR-Unterhaltungschef Thomas Schreiber ihr volles Vertrauen…… ).

Sie zweifeln, dass die 6 Schlingel mit der Mütze zu innovativ für die ARD sind? Sie haben heute das “Neuste” von Adobe im Video hier angesehen? Hm. Was glauben Sie, von wem die Idee dazu war? Kleiner Tipp? Bitte sehr, sehen Sie selbst.

[Tztztztz...........wenn Sie mir nur einmal glauben wollten - bevor ich Beweismittel vorlege..... ;-) ]

Über Liz Collet

Photographer, Author, Foodstylist, Jurist
Dieser Beitrag wurde unter Ironymus Sein, Kommentar, Münchner Spitzerln, Murnauer Spitzerl, News & Medien, Ni X für U ngut, Re-View mit Augenzwinkern, Rechts und Links reingeblinzelt, Urheber- und Medienrecht abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu ZAPP!-enduster

  1. Pingback: ZAPP!-enduster ? ……Spot(t) an! | Jus@Publicum

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s