Dass man sich für Heller und Pfennige entschuldigen muss…..

Pipe Rigate Quattro Colori © Liz Collet

Pipe Rigate Quattro Colori © Liz Collet

….wenn man für das 500g-Packerl Nudeln der No Name-„Marke“ und Bückware zum Preis von 49 cent mit 8 Fünf-Cent-Stücken, 4 Zwei-Cent- und 1 Ein-Cent-Stück auf Heller und Pfennig mit zwei Kindern am Arm und vielleicht bisserl ärmer als andere für die Mittagsmahlzeit als Oma sorgt, wie die Dame gestern vor mir an der Kasse,  die immer ihre Enkel hütet, während die alleinerziehende Mama einen 450 Euro Job hat, finde ich – wüüüürklüüüch– grossartig!

Ja!  Denn, jetzt weiss ich wenigstens gleich, bei welcher Kassenmitarbeiterin und welchem Laden ich ab morgen aus dem Töpfchen mit Zwei-Cent-Stücken meine Frühstückssemmel bezahlen kann.

Auf Heller und Pfennig. Bis das Töpfchen leer ist. Und das mit den 5erln und das mit  den „Fuchserln“, den 1-Cents, die nicht nur zum Pfennigfuchsen an die Stelle der „echten“ Pfennige getreten sind.

Mit Pfennigen fuchsen, um andere damit zu fuchsen, kann fast   diebisch Vergnügen bereiten. Gegen Ungerechtigkeiten, gegen Unverschämtheiten und erbämlich herablassenden Umgang mit der ohnehin für so viele Menschen schwierigen täglichen Armut.

Jeder hat so seine kleinen persönlichen rebellischen Strategien gegen die Diskriminierung von Armut anderer, hinter denen er steht.…….  Wenn es anderen zu viel Mühe ist, um 13 Münzen zu zählen, die für den Kunden weit mehr zählen, so wenige es sein mögen. Und dabei nicht zu viel Mühe, denjenigen auch noch vor nachfolgenden Kunden unüberhörbar höhnisch zurechtzuweisen:

„Noch kleiner haben Sie sie nicht, Ihre paar Piepen…..“

Es rutschte mir mit dem allertreuherzigsten nett lächelndem Unschuldsblick, dessen ich fähig bin, einfach so raus, als ich dahinter stand:

„Wenn diese Dame es nicht klein genug für Sie hat, ICH kann Ihnen gern mit noch  mehr Kleingeld aushelfen….“

Ihrem Blick nach zu schliessen hat die Kassenmitarbeiterin wohl nicht wirklich verstanden. Aber die Oma lächelte verschmitzt. Manches ist für Kleingeld zu bekommen. Und anderes unbezahlbar.

Gut dass ich noch ein paar kleine Münzbüxerln hab…….. ich helfe gern aus damit….

Guggen Sie nicht so, habe ich je behauptet, ein lammfrommes Engelchen zu sein?;-)

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in Ihren Tag und dass Sie immer genug Münzen zur Hand haben, die in Ihrem Geldbeutel klingeln, wenn Sie davon welche grad brauchen……..btw:

Und wogegen rebellieren SIE heute mal so ein bisschen still und leise?😉

*

*

Über Liz Collet

Photographer, Author, Foodstylist, Jurist
Dieser Beitrag wurde unter 1 abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Dass man sich für Heller und Pfennige entschuldigen muss…..

  1. Pingback: Energiearmut, Energiepläne und Ehrgeiz der Politik im Kommunalwahljahr | Jus@Publicum

  2. Pingback: Bio auf der Haut {oder auch: Kleider machen Leute, Leute machen Kleider} | Jus@Publicum

  3. Pingback: Wuff! Der Bäcker hat Sie was gefragt! | Jus@Publicum

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s