Auf Beine zielen und den Hinterkopf treffen {Polizeischützen-Soft-[S]Kills in Burghausen}

Tatortspuren © Liz Collet

Tatortspuren © Liz Collet

Wie die Medien berichtet hatten, war es am Freitagabend zu einem tödlichen Polizeischuss in Burghausen gekommen.

Nun soll es – laut LKA  – neue Erkenntnisse geben, wonach der Beamte erklärt habe, er hätte eigentlich auf die Beine des Flüchtigen gezielt.

Getroffen hatte er dann dessen Hinterkopf. Merke: Knapp daneben ist auch tödlich.

Keine Ahnung, wie es um IHRE Anatomiekenntnisse so steht, aber für mich sind die Beine an einem und der Hinterkopf eher am anderen Ende eines Menschen zu suchen und finden. Bei halbwegs aufgerichteter Haltung liegt da eine  ausreichende Distanz zwischen den Körperpartien.

Wo zwischen Zielen und Treffern eine solche Diskrepanz nicht so recht plausibel wird

  • ausser vielleicht noch mit äusserst mangelhafter Sehkraft und damit Dienstuntauglichkeit eines Beamten oder 
  • einer artistischen, saltogleichen unerwarteten Bewegung des Opfers der Kugel, welche den Hinterkopf hundsgemeinerweise in die Flugbahn der abgefeuerten Munition gebracht und daher das Bein verfehlen hat lassen
  • oder anderen unfassbaren Deutungsmöglichkeiten, für die mir augenblicklich hinreichend Fantasie fehlt,

kommt man um ein Ermittlungsverfahren nicht herum. Die Staatsanwaltschaft hat nun ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung gegen den Polizisten eingeleitet.

Die Zeit wird zeigen, was dabei herauskommt.

(Sie lesen hier einen sarkastischen Subton? Hm….. wirklich? Hmmm…ok, darüber denke ich mal nach. Wenn ich Zeit dazu finde. Vielleicht nach der Mittagspause. Hungertyphussymptome verlagern seltsamerweise meine Fantasie von juristischen Interpretationsfähigkeiten hin zu kulinarischen Glüstlbildern. Sehen Sie es mir nach. Da geraten Posts schon mal unvermutet bissig. Gelobe aber Besserung – und in den folgenden Posts wieder sanftere Subtöne. Bin sogar bereit, dafür den eigentlich vorgesehenen Pfannkuchen mit frischen Blaubeerln gegen einen strammen Max einzutauschen. Bissi Speck statt Früchterl stillt vielleicht das steinzeitliche Biss-Glüstl…. on  va voir….)

Advertisements

Über Liz Collet

Photographer, Author, Foodstylist, Jurist
Dieser Beitrag wurde unter 1 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Auf Beine zielen und den Hinterkopf treffen {Polizeischützen-Soft-[S]Kills in Burghausen}

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s