Bedarfsgerechte Lebens- und Terminplanung

Timemanagement © Liz Collet

Timemanagement © Liz Collet

Bei mir noch nicht so ganz.

Bei Ihnen vielleicht auch noch nicht.

Feierabend. So ist das eben bei Freiberuflern.

Hm….Ist das so? Unabänderlich?

Wenn man Medien glauben würden, müssten wir uns auch noch sagen lassen, wir wollten es eh gar nicht anders.

Und daran stimmt vielleicht wenigstens das Eine: Wir arbeiten in der Regel gern und nicht nur from nine to five. Und es heisst daher auch auf sich selbst bissl aufpassen, sich auch genug Zeit zu gönnen, die nicht dem Beruf gewidmet ist oder ihm irgendwie nützt und dient, selbst in der Freizeit noch.

Das macht  bissi mürrisch, wenn einen dann am Feierabend in der Urlaubszeit (die für Freiberufler eh etwas anders und kürzer ist) ein TV -Programm erwartet, bei dem sich mir eine der essentiellen Fragen stellt. Eine zu den ungelösten Rätseln des Lebens.

Warum werden die zuhause bleibenden Fernsehzuschauer während der Urlaubszeit mit Wiederholungen im TV-Programm angeödet, die aus welchen Gründen auch immer nicht in Urlaub fahren (können).

Während wegen der TV-fahnenflüchtigen Urlauber neue Sendungen erst nach deren Urlaub wieder im Programm landen.

Echter Service und gute Kundenbindung ginge umgekehrt:

Schliesslich verkaufe ich ja auch nicht den Kunden, die den Laden zu den üblichen Ladenzeiten aufsuchen altbackene Semmeln. Und denen, die vielleicht nach Ladenschluss noch oder wieder erscheinen dann frische, die man für diese zurückhält.

Oder würden Sie als Bäcker so verfahren?

 

Daran liegt es vielleicht, dass er Lust hat. Mein Fuss. Auf ein paar kleine Übungen. Reine Venenübungen, naturellement, die in Jobs mit einigermassen viel Schreibtischarbeit nie schaden, präventiv. Sie wissen schon: Fuss kreisen lassen, strecken, zielen, vorschnellen lassen, treffen – das nächste ZDF/ARD-Verantwortlichen-Schienbein.

O:)

Für Sie habe ich – während ich das mit den Fussies noch bissl übe und den Schienbeinen des einen oder anderem – noch was zum Thema Termine für morgen:

  • Erstens: Lassen Sie noch bissi Arbeit liegen. Sie könnten sonst morgen nix zu tun haben. (Lachen Sie nur……..Sie werden bei drittens schon noch merken, dass das auf die eine oder andere Weise durchaus wahr sein kann)
  • Zweitens: Geniessen Sie den Abend. (Das ist eine Dienstanweisung. JETZT. Sofort. Üben sie das. Das mit den Füssen auch, wenn Sie Spass daran haben. )
  • Und für den Fall, dass Sie drittens in diese Kategorie gehören sollten, be sure, dann wird die bissi liegengebliebene Arbeit Sie nicht mehr sorgen müssen und Sie hatten wenigstens diesen hübschen Abend…………
  • PS: Morgen ist auch noch ein Tag. Meistens. 😉
Advertisements

Über Liz Collet

Photographer, Author, Foodstylist, Jurist
Dieser Beitrag wurde unter 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s