Suizidabsicht = verminderte Schuldfähigkeit?

On Line  © Liz Collet

On Line © Liz Collet

„Sollte der 64-Jährige geplant haben, sich auch selbst zu töten, sei eine verminderte Schuldfähigkeit nicht auszuschließen, so der Gutachter vor dem Landgericht Weiden.“

Stülpen sich bei dieser Aussage nur bei mir die Nackenhaare von innen nach aussen oder geht auch Ihnen die Schlussfolgerung aus dieser Äusserung ebenso gegen den Strich?
Soll sie besagen, jeder der sich selbst zu töten beabsichtige, sei allein deswegen schon vermindert schuldfähig?
Ernsthaft?

Es mutet an wie der Umgang mit Suizidpatienten, die nach gescheiterten Versuchen „nach Haar“ kamen, grundsätzlich. Was – da Haar als vormaliges „Irrenhaus“ Münchens, später als Bezirkskrankenhaus bezeichnet, den „Narrischen“, also solchen, die der Jurist und Sachverständige in ihrer Schuldfähigkeit eingeschränkt oder schuldunfähig bezeichnete, vorbehalten und bestimmt war, auch beides gleichsetzte. Wer sich umbringen will, kommt eben zu den Narrischen nach Haar.

Eine seltsame Aussage, wenn sie so erfolgt ist, seitens eines Gutachters.

Wer Suizid beabsichtigt oder begeht, ist demnach automatisch vermindert schuldfähig?

Was sagt eine solche Haltung aus gegenüber all jenen, die es versuchen oder Suizid begehen? Dass es jenen, welche den Freitod heroisieren (wie Müntefering zutreffend kritisiert), wenig gefallen dürfte, mit einer verminderten bis ausschliessbaren  Schuldfähigkeit etikettiert zu werden, ist dabei noch ein sekundäres Thema. Vorrangiger ist die Haltung gegenüber jenen und das Signal, das man denen damit gibt, die sich mit Suizidgedanken tragen und sie  umso lieber und eher für sich behalten, wenn sie als nicht schuldfähig, als quasi nicht zurechnungsfähig bezeichnet und angesehen werden.

Zu lesen ist der Satz hier im Bericht zum Fall des Mannes, der seine todkranke Frau erschossen haben soll, um ihr Leid zu ersparen.

Schuldfähigkeit BR Screenshot 13.8.2014

Schuldfähigkeit BR Screenshot 13.8.2014

Advertisements

Über Liz Collet

Photographer, Author, Foodstylist, Jurist
Dieser Beitrag wurde unter 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s