Für alle *Lieb*haber der Bahn und der GDL

Sie kommt bei jedem Wetter © Liz Collet

Sie kommt bei jedem Wetter © Liz Collet

Für manche kommt sie gefühlt erst wieder im Winter.Die Bahn.

Eisig ist demgemäss das Verständnis nicht weniger angesichts des aktuellen Streiks.“Amok“  laufe die GDL, heisst es da gar seitens der Bahn.

Wo so starker Tobak in Worte gelegt wird wie „Amok“ mutet es kaum verwunderlich an, dass der eine oder andere auch ebenso starke Worte für den Wunsch findet, was man dem entgegensetzen könnte.

„Kann man Schmarotzer und Erpresser wie diesen Herrn nicht des Landes verweisen? Des Weiteren gehören Spartengewerkschaften wie die GDL nachhaltig entmachtet!“

fragt ein Nutzer bei Facebook gar.

(NEIN, ich verlinke nicht, wer das war. Hier geht es nicht um Kommentarprangern, sondern nur um exemplarische Stimmungsbilder, von denen Sie jede Menge ähnliche aktuell bei social media lesen können)

Vielleicht hat er die Idee en passant der Meldung, wie man in Bayern mit manchem nicht Bahn, aber Schlitten und auch sonst verfährt, der zu radikal auf der falschen Spur und aus derselben geraten scheint? Die GRÜNEN (konkret: die innenpolitische Sprecherin Katharina Schulze) schelten das als „Terrorexport“. Und dem FB-Nutzer wird man (manche würden hinzufügen: leider) entgegnen, des Landes verweisen wird man im Fall der GDL wohl denjenigen nicht können. Nicht nur, weil die GRÜNEN dann sicher erst recht von „Terrorexport“ sprechen könnten.

Nicht nur zum Fussballspiel wird mancher schwerlich kommen. Wer an diesem Wochenende zur Nacht der langen Museen oder gar zum Auftakt der Auer Dult oder zu beidem umweltfreundlich zB nach München sausen wollte, muss das vielleicht dann mit dem Fahrrad tun.

Regional- wie S-Bahnverkehr sind ebenso wie Fernverkehr betroffen vom Streik, der viele Ferienreisende zu Beginn der Ferien in mehreren Bundesländern eiskalt und ersichtlich beabsichtigt für die Druck- und Erzwingungswirkung des Streiks und der GDL-Forderungen erwischt.

Ansonsten bleibt nur das Auto. Bis Montag soll die entgleisende Gefangennahme der Bürgermobilität noch dauern. HIER finden Sie mehr Infos über betroffene Strecken, teils vorhandene Ersatzreiseverbindungen und anderes.

Die Situation am Münchner Hauptbahnhof heute morgens hören Sie hier.

Der Gesetzentwurf von Andrea Nahles zur Eindämmung von Streiks kommt weder für die derzeitige Situation zeitgerecht, noch kann man ihm rechtskonform machbare Chancen prognostizieren, verabschiedet zu werden.

Unser Mann mit der beliebt-berüchtigt spitzen Feder fasst die Stimmung zum Thema nicht nur in gewohnt pointierter Manier zusammen, sondern verbindet gleich noch ein anderes Thema der letzten Tage damit. Hier.

Advertisements

Über Liz Collet

Photographer, Author, Foodstylist, Jurist
Dieser Beitrag wurde unter Ironymus Sein, News & Medien, Your Daily Dope abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Für alle *Lieb*haber der Bahn und der GDL

  1. Liz Collet schreibt:

    Mit deutlicher Kritik reagiert Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies, auf die Streikaufrufe der Gewerkschaften GdL und Cockpit:

    Lies wörtlich:
    „Mein Verständnis für das aktuelle Verhalten der Spartengewerkschaften GdL und Cockpit schwindet rapide.
    http://www.mw.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=5459&article_id=128648&_psmand=18

  2. Liz Collet schreibt:

    Millionen Bahnreisende von Streik betroffen
    Die GDL gibt nicht nach

    Auch wenn der Streik massive Auswirkungen auf den Bahnverkehr in Deutschland hat, will die Gewerkschaft GDL nicht einlenken. Sie bekräftigte noch einmal, den Streik bis Montag durchzuziehen. Die Bahn versucht, die Auswirkungen mit einem Ersatzfahrplan abzufedern
    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/gdl-streik-119.html

  3. Liz Collet schreibt:

    Video: GDL-Streik durchkreuzt Reisepläne von Millionen Menschen, tagesschau 20:00 Uhr, 18.10.2014, RBB |
    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-33101.html

  4. Liz Collet schreibt:

    „Streiken für mehr Lohn und weniger Arbeit, das kann jeder verstehen. Aber ein Arbeitskampf darüber, welche Gewerkschaft in einem Betrieb für das Zugpersonal zuständig sein darf, das klingt in ihren Ohren wie die Wehklage eines verwöhnten Rotzlöffels, der darauf besteht, auch mal Anführer zu sein.“
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/bahnstreik-gdl-chef-claus-weselsky-stoppt-diesen-mann-13216770.html

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s