Wissen SIE , was Litozin ist?

Hagenbuttenschlemmerle © Liz Collet

Hagenbuttenschlemmerle © Liz Collet

Sollten Sie vielleicht wissen.

Ich verrate es Ihnen auch.

Inzwischen – und bis ich das tue –  dürfen Sie an Ihrer Ernährungs- und Verbraucherkompetenz rütteln und schütteln wie den Baum der biblischen Erkenntnis – egal wie das seinerzeit in dem Drama um Apfel, Adam und Eva ausging.

Courage! Rütteln Sie tüchtig, Wissen hat seinen Preis. Schütteln Sie ihn in der Hoffnung, dass ein Groschen fällt. Der fällt im vorliegenden Fall gar nicht so weit vom Apfelbaum, wie es anmuten möchte. Sondern pfeilgerade, wie das Lot der Gesetze des Falles und der Schwerkraft, die schon Galileo und Newton näher beschäftigt hatten.

Wenn es nicht klimpert, weil der Groschen nicht ganz so fix fällt, macht es nix.

Vor allem dann, wenn selbiger nicht in der Kasse derer klimpert, die das als le dernier cri an den Mann und die Frau und den Kunden zu bringen versuchen. Als neueste patente Lösung für Kunde König, den man mit diesem Produkt hofiert und umschmeichelt.

Um [- was sonst in Wahrheit? Wo bliebe sonst der Handel im Wandel der Zeit mit seinem Umsatzstreben, das nicht nur den Gesundheitsmarkt mit Patienten als Kunden in Kliniken und Praxen neu geprägt hat?- ]  Geld bei Verbraucher aus der Tasche zu zupfen und lupfen. Für seine Gesundheit. So sagt man’s ihm jedenfalls.

Dafür nämlich geben die Deutschen ja besonders gern und besonders dann extra was aus, wenn sie es vorher mit der Gesundheit eher nicht so genau nehmen, wo es viel näher läge, leichter und das Normalste der Welt wäre: Bei der Ernährung.

Da aber greift man schon zu teurerem Fast und Convenience Food, weil es so convenient ist, ganz fix aus Tüte und Pappe und Alu und Packung was reinzuschaufeln, pardon: reinzulöffeln.

Und weil es dann doch wieder nicht so gesund sein mag, wie man eigentlich sich ernähren sollte, tut man sich was Extra-Gutes – Nahrungsergänzung, das Zauberwort und Zaubermittel. Das vermeintliche Zaubermittelchen meist nur, aber das blendet der moderne homo sapiens beim aufrechtem Gang gern aus, wenn er dem Herdentrieb und Trampelpfad der Horden folgend fast, fast, fast… im-lass-mi-aa-no-mit-Modus zum Food to go und Fast food-Trog, der Snack und Fast Food Theke und Convenience Food Kühltheke pilgert . Dem in der Evolution noch immer nicht genug Rückgrat hineingewachsen scheint, sich gegen solche Idiotie zu stemmen und aufzurichten, erst ungesund gefüttert alles und dann noch Pillen zu schlucken, die wenig Lerneffekt, aber wenigstens Mangelernährungsausgleich zeitigen sollen.

Als wäre man über die Salben und  Qua… *hüstelnuschelmurmel*..Salber und Medizi des Mittelalters und ihrer mehr oder minder kundigen Versprechen nicht hinausgewachsen. Bei aller Bildung und Allgemeinbildung und Selbstbestimmung von Patienten wie Verbrauchern und Konsumenten. Und ihrer Verbraucherkompetenz.

À propos….

Jetzt wollen Sie noch wissen, was Litozin ist? 

Hagebuttentage © Liz Collet

Hagebuttentage © Liz Collet

Verrate ich Ihnen. Hinweise habe ich Ihnen bereits gegeben. Zum Patent angemeldet ist es.

Und wie so viele andere Fremd- und Kunstworte ist es wieder einmal einer der Begriffe, mit denen Expertise, Forschung, etwas „ganz Besonderes“ darzustellen versucht wird, das brandneu und besonders gut für Sie und Ihre Gesundheit sein soll. Derlei kennt der Lebensmittelmarkt so oft, wie derjenige der Nahrungsergänzungen und Kosmetikindustrie.

Falls Sie es verpasst haben in vorangegangenen Beiträgen hier im Blog, habe ich HIER und DORT und auch DA instruktive Beispiele für Sie. Und für die Stratagie, mit der Hersteller Kunden ködern und Kunden sich von Herstellerchinesisch ködern lassen. Neuauflage der alten und immer neu gekleideten und kostümierbaren Geschichte vom Kaiser und seinen neuen Kleidern. Die reine Luftnummern sind, ….doch um das zu entdecken und auszusprechen, bedarf es des unverbrauchten, unbestechlichen Blickes eines…………Kindes.

Nennen Sie mich gern auch einen Kindskopf. Aber – ich finde ja grandios patent, was die Natur und die allereinfachsten Ernährungsregeln und -möglichkeiten bieten, ohne das in Pulver und Pillen gebastelt teuer und extra bezahlen zu müssen.

Aber was weiss schon so ein kleines einfältiges Lizchen………

Ausser vielleicht das so am Rande zu erwähnen: Hagebutten als Nüsschen der Rosen und ihrer Blüten sind nicht nur genussreich in vielerlei Form, sondern botanisch mit – ja, eben! – dem Apfel und seinem Baum verwandt. Siehe oben: Baum, Apfel, Weisheit, Adam, Eva.

Lesen, lernen, lieber selber denken.

Ein bisschen Weisheit mag man aus beidem daher ziehen, ebenso Nutzen für Grips und Gesundheit. Hagebutten selbst zu sammeln verführt nicht nur zu kleinen Auszeiten und Freizeiten mit Frischluftvergiftungserscheinungen der Luxusklasse und dem Spass mit Familie oder erholsamen Offline- und Outdoorstunden.

Sondern ist kinderleicht genug, dass Kindsköpfe jeder Grösse und jeden Alters dazu imstande sind. Sie weiter zu verarbeiten macht weniger Mühe, als die meisten glauben. Und niemand muss sich weismachen lassen, dass nur die in den Handel gebrachte und zum Patent angemeldete Lösung, sprich: lösliche Rezeptur das Rezept sei, ohne kitzelnde (ach nein,…. „stark reizende“ !!) Härchen an rotgoldene Ernte und fruchtige Belohnung der kleinen Schätze aus der Natur zu kommen.

Man hat schier den Eindruck, man müsse bei Hagebutten demnächst mit einem Warnhinweis in Totenkopf-Form rechnen, so ätzend, stark reizend seien diese und ihre fiesen Härchen.

Vor allem vermutlich bei der Verarbeitung der fiesen Früchtchen und Nüsschen, pardon: Sammelnussfrüchtchen, aus denen dann das ULTRA Litozin fabriziert wird. Hochpotent – was sonst, wenn es UuuuuuuuuuuuLTRA ist.

Lassen Sie sich DEN Begriff doch spasseshalber mehrmals über die Zunge gehen…… langsam, mehrmals, ….. bis es sich mal wieder so absurd anhört und anfühlt, wie es war, bevor Alles und Jedes angeblich besonders Wirksame an Produkten von der Werbung ULTRA wurde….. Macht nichts, wenn Sie dabei Kicherreiz verspüren oder solchem erliegen…..

Btw… Reiz, Kichern und den einzigen, den meine Hagebutten je sehr stark reizten, war mein liebenswürdiger Erdkundelehrer Herr Schmidseder, aber das ist eine andere Geschichte. Und sie gehört zu den gelungenen und nie sanktionierten und inzwischen längst verjährten Streichen juveniler Kindsköpfe, denen auch in der Gymnasialzeit der Unfug und die Flausen nicht vergangen waren und die auch nicht vor Pädagogen Halt machten, die kurz vor der Pensionierung eigentlich mehr Respekt hätten erwarten dürfen. Gute Pädagogen tragen Streiche mit Humor und Schmunzeln in den Augenwinkeln, während sie gespielte Strenge zur Schau tragen und sich an Lausdeandln wie an Lausbuam ebenso gern wie lang erinnern, wie diese sich an gute Lehrer mit dem Rezept für gute Lektionen und Lehren über den Lehrstoff hinaus. Zu dem sämtliche Eisenbahnstationen der Transsib zu lernen und die einiger anderer Eisenbahnen auch durch das, was damals noch UdSSR war, gehörte. Seltsamerweise fiel ein Streich mit Hagebuttenjuckpulver und Niespulver justament in die Stunde nach einer Extemporale, in der eben diese sämtlichen Stationen abgefragt worden waren……. merkwürdig…. *hüstel*

Mit der Rezeptur dreier Elemente – Bewegung, frische Luft und gute und gesunde Zutaten einschliesslich der Prise Humor und Lebensfreude – tun Sie allemal schier kostenlos jede Menge für Ihre Gesundheit.

Die genaue Zubereitung der kleinen Schätze aus Hagebutten verrate ich Ihnen herzlich gern zur nächsten Hagebuttensaison. Step by step. Und wenn Sie nicht Hochallergiker sind, genügt ein simpler Kniff, wie man sich gegen den Juckreiz der Buttensamen schützt.

Es schadet nicht, wenn Sie bis dahin Gläser mit twist-off Deckeln sammeln , die Sie mit Gurken- , Marmeladen- und anderen Gläsern eh kaufen und diese nach Verzehr des Inhalts nicht ins Altglas werfen, Sie werden noch sehr glücklich sein, diese für die Saison 2015 und die darin zu verwahrenden und zu füllenden Schätzchen parat zu haben und nicht extra kaufen zu müssen. Was – en passant bemerkt – auch doppelt Unfug ist: Glas erst zu zerdeppern, um es mit Strom und Energie als recyclebarem Stoff erst wieder produzieren zu lassen und dann wieder teuer zu bezahlen.

Stay tuned……blinzeln Sie einfach auch 2015 weiter hier und nebenan durch die anderen Türchen meiner kleinen Lindenburg herein…….. Es warten neue und viele hübsche Dinge auf Sie, neben den §§ – Zwirbeleien.

Neu übrigens schon seit kurzem DIESES neue Türchen. Ich freue mich über Leser und Empfehlungen und wenn Sie möchten, jederzeit gern auch auf Anfragen zu Rezensionen zu neuen Büchern. Und wenn Sie selbst eines der dort angebotenen Bücher gern hätten, von denen ich mich trenne, jederzeit auch auf Anfragen. Der Erlös aus den Büchern will ein neuer Elektroherd werden, an und in dem frisch gebrutzelte, geschmurgelte, gebackene und sonst fabrizierte Foodmodels entstehen wollen, für die ich Sie schon jetzt gern ankitzeln möchte. Denn nicht nur, aber ganz besonders auch kulinarisch wird 2015 einige Überraschungen bieten. Aus dem Blauen Land und nicht nur aus diesem. Auch wenn selbiges bereits da Noi, bei uns hier kulinarisch“infiziert“ wurde… 😉

Related :

PS: Was Sie von Litozin oder Produkten mit selbigen halten sollen? Das überlasse ich ganz Ihnen. Sie wissen ja jetzt, was es ist. Strecken Sie Ihr Kreuz durch, dann sehen Sie schon, ob Sie wirklich was ultra, äääh…extra brauchen „für normale Funktion von Knochen und Knorpeln“………..und Wirbeln und anderen Bauteilchen im Rückgrat…. zB. 😉

Advertisements

Über Liz Collet

Photographer, Author, Foodstylist, Jurist
Dieser Beitrag wurde unter 1, Gesundheitswesen, Handwerk und Handel, Ironymus Sein, Kommentar, Lebensmittelrecht, Markenrecht, Münchner Spitzerln, Medizin- und Gesundheit(srecht), Murnauer Spitzerl, Ni X für U ngut, Patentrecht, Pharma- und Arzneimittelrecht, Re-View mit Augenzwinkern, Rechts und Links reingeblinzelt, Verbraucherschutz und Verbraucherrecht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wissen SIE , was Litozin ist?

  1. Liz Collet schreibt:

    Über die Auswüchse sog. Empfehlungsmarketings, die bedenklich stimmen sollten und auch die Verantwortung der Forenmoderation berühren hier mal ein kleines Beispiel, bei dem sich angesichts der Kommentare dazu – bitte anklicken und lesen! – die Frage stellt, ob man sich irgendwie in die Kategorie „Heute Sprechstunde „Fragen Sie Frau Dr. Wiebke Engels aka BürgerapothekerarztundMarketender des Produkts“ verlaufen haben könnte:

  2. Pingback: Die Sache mit dem Empfehlungsmarketing {und seltsame Nebenwirkungen von Litozin?} | Jus@Publicum

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s