Salz – und was Sie als Verbraucher dazu wissen sollten

Salt of Life © Liz Collet

Salt of Life © Liz Collet

Ein gewisses Maß an Salz ist wichtig für den Geschmack des Essens und lebensnotwendig für bestimmte Funktionen im Körper.

Wie so oft: Die Doss macht das Gift.

Wussten Sie, dass und welche Angaben Hersteller zum Salzgehalt machen müssen? 

Ab Ende 2016 müssen alle Hersteller nach einer EU-Verordnung den Kaloriengehalt und sechs Nährstoffe (Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß und Salz) in einer übersichtlichen Tabelle angeben. Die Nährstoffgehalte sind immer bezogen auf 100 Gramm oder 100 Milliliter zu deklarieren. Zusätzliche Angaben pro Portion sind zulässig.

Ein Kennzeichnungsbeispiel finden Sie HIER.

Bei Produkten, die vor dem 13. Dezember 2014 in den Handel gelangt sind, durfte noch der Natriumwert (Na) statt Salz angegeben werden. Diese Verpackungen dürfen bis zum Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums abverkauft werden. Natrium ist ein Bestandteil von Kochsalz (Natriumchlorid). Bei dieser Kennzeichnung ist noch Umrechnen gefragt: Um den Salzgehalt zu berechnen muss der angegebene Natriumwert (Na) in Gramm mit 2,54 multipliziert werden.

Diese und weitere interessante Informationen zum Thema Salz als Verbraucher und für Ihre Gesundheit finden Sie auch  in  den folgenden Beiträgen zusammengestellt:

Advertisements

Über Liz Collet

Photographer, Author, Foodstylist, Jurist
Dieser Beitrag wurde unter Verbraucherschutz und Verbraucherrecht abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s