„Dem hau ich jetzt die Hackn auf den Kopf, weil er mir so blöde Fragen stellt“ {Völlig verständliche internationale Befindlichkeit}

Spiel doch nicht das Unschuldslamm! © Liz Collet

Spiel doch nicht das Unschuldslamm! © Liz Collet

„Man muss Gott für alles danken,
auch für den Tatort jetzt aus Franken.“

Aus Franken ja.
Aber nur mit zuagroasten Kriminalern.

Angekündigt hatte ich Ihnen den ersten der neuen Serie aus der „Tatort-Family“ ja schon:

Le petit mort auf die fränggische Art

Jetzt also steht die Erstsendung an. Und die beiden Kriminaler sind eigentlich keine Franken.

Frisch zuagroast der eine.

Bissl früher zuagroast die andere.

Voss.
Ringelhahn.

Und ein knorziger Spurenermittler, der verspricht, dass man diesen neuen Tatort durchaus mal anschauen kann, ohne Zufuhr von grossen Mengen Alkoholika oder anderen Drogen.

Es geht schon gut los. Wenn der neue Kriminaler deswegen kommt, nachdem sein Vorgänger ging, weil er seine Frau erschlagen habe. Scheidung auf fränggisch, sozusagen.

“Der Himmel ist ein Platz auf Erden.”

heisst die erste Folge des Tatort Franken. Und man könnte auf die Idee kommen, der Titel stünde für jenes Paradies auf Erden, das ein Kriminaler sich (wieder und zurück) erobern haben wollen, als er sich seiner holden besseren Hälfte entledigte und daher Platz machen musste für einen neuen Ermittler im Team.

Mancher erliegt den Verlockungen, seine Ehe bei individueller Kosten-Nutzen-Risiko-Analyse lieber mit Hilfe eines Strafverteidigers als Mittel des Schadensmanagements als der eines Fachanwalts für Familienrecht zu beenden. Empfehlens- oder nachahmenswert ist das – naturellement – nicht.

(Ich betone das pflichtschuldig. Nicht dass Sie sich hierdurch irrigerweise zu irgendwas angestiftet fühlen könnten. Und auf die irre Idee verfallen, ich hätte Ihnen zu irgendwas geraten, worauf Sie sich nachher zur Verteidigung berufen wollen würden, wenn Sie sich das eine oder andere womöglich trauen würden, um zu korrigieren, dass Sie sich mal irgendwann trauen liessen)

Der eigentlich Fall dreht sich natürlich dann nicht um den Vorgänger des frisch zuoagroasten neuen Ermittlers im Team. Sondern um le petit mort. Und das Opfer, das im Wald gefunden wird. Und dessen ……….aber nein, schauen Sie ihn sich doch selbst an. 🙂

Buon divertimento!

Sonntag, 12.4.2015, 20:15 Uhr, ARD, Tatort Franken – “Der Himmel ist ein Platz auf Erden.”

HIER vorab bissl was aus dem neuen Tatort Franken und Cappriccio.

Advertisements

Über Liz Collet

Photographer, Author, Foodstylist, Jurist
Dieser Beitrag wurde unter Crime - in Film, Foto und Literatur, News & Medien, Re-View mit Augenzwinkern, Rechts und Links reingeblinzelt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s